Nicht stillen: Emotionale Nachteile

Nina Abel Bindung nicht stillen Risiken Nachteile emotional

Wir müssen uns bewusst machen, dass das Stillen die biologische Norm ist. Mutter und Kind haben keine Vorteile vom Stillen sondern erhebliche Nachteile wenn nicht gestillt wird.

Emotionale Nachteile für die Mutter wenn nicht gestillt wird

-Nicht stillen erschwert das Bonding, also den Aufbau einer engen, liebevollen Beziehung

-Mütter die nicht stillen haben größere Schwierigkeiten ein Geburtstrauma zu überwinden (wobei wir uns hier einig sein sollten, dass das eh keine Frau erleben sollte – die Realität sieht leider anders aus)

-Eine nicht stillende Mutter hat nach der Geburt stärkere und länger Schmerzen

-Stillenden Müttern fällt es leichter in ihre neue Rolle als Mutter hinein zu wachsen

-Nicht stillende Mütter haben oft weniger Selbstbewusstsein in ihrer Rolle als Mutter

-Mütter die nicht stillen sind schneller reizbar und haben weniger Geduld mit ihren Kindern

-Nicht stillende Mütter leiden mehr unter nächtlichem Schlafmangel

-Müttern die nicht stillen fällt es schwerer die Bedürfnisse ihres Kindes zu erkennen und so schnell zu befriedigen

Nicht stillende Mütter haben ein erheblich höheres Risiko an einer Wochenbettdepression zu erkranken

Emotionale Nachteile für das Kind wenn nicht gestillt wird

-Nicht gestillte Kinder sind unsicherer und schwerer zu beruhigen

-Kinder die nicht gestillt werden haben später häufiger Beziehungs- und Bindunsprobleme

-Nicht gestillte Kinder können später signifikant schlechter mit Stress umgehen

-Kinder die nicht gestillt werden haben länger und stärkere Schmerzen und sind allgemein unruhiger

-Nicht gestillte Kinder haben häufiger Einschlafprobleme und Schlaftörungen

-Kinder die nicht gestillt werden sind häufiger gestresst und haben größere Probleme erlebtes zu verarbeiten

-Nicht gestillte Kinder sind häufiger verhaltensauffällig

-Kinder die nicht gestillt werden haben häufig ein schlechteres Selbstvertrauen

Gerade die emotionalen Nachteile wenn nicht gestillt wird, lösen natürlich auch starke emotionale Reaktionen und Gefühle beim Lesen aus. Vor allem Mamas die ihre Kinder, aus welchen Gründen auch immer nicht stillen oder nicht gestillt haben, bekommen schnell das Gefühl angegriffen zu werden und denken man möchte ihnen sagen, sie hätten keine gute Bindung zu ihrem Kind.

Ich kann diese Reaktion sehr gut verstehen, werden nicht stillende Mütter doch tatsächlich oft angegriffen, dass sie nicht das Beste für ihr Kind wollen.

Liebe nicht stillende Mamas, ihr seid kein bisschen schlechter oder unzureichender als stillende Mamas. Natürlich habt ihr keine schlechtere Bindung zu euren Kindern oder liebt eure Kinder weniger als stillende Mütter. Die hier aufgezählten Nachteile zeigen nur auf, dass bestimmte Dinge durch die fehlenden Hormone erschwert werden.

Eine gute Beziehung zu seinen Kindern hängt von so viel mehr ab als vom Stillen. Ihr habt die gleiche wundervolle und tiefe Bindung und Liebe zu euren Kindern wie stillende Mütter. Ihr hattet es einfach ein bisschen schwerer, weil ihr nicht die unterstützenden Hormone die beim Stillen ausgeschüttet werden zur Hilfe hattet. So gesehen könnt ihr sogar besonders stolz auf eure Bindung zu euren Kindern sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht stillen? Welche Nachteile hat es?

Nicht stillen: Gesundheitliche Nachteile

Nicht stillen: Ernährungs-physiologische Nachteile

Nicht stillen: Persönliche Nachteile

Nicht stillen: Gesellschaftliche Nachteile

Kategorie Allgemein, Stillen
Autor

Nina Abel ist unter anderem ausgebildete Stillberaterin, Beikostberaterin und Fachkraft für Säuglings- und Kinderernährung. 2017 gründete sie ihre Website mit dazugehörigem Blog und ist seither die erste und einzige ausschließlich online arbeitende Stillberaterin im deutschen Sprachraum. Zudem hat die zweifache Mutter diverse Fort- und Weiterbildungen in der Kindheitspädagogik abgeschlossen und bietet neben Fachartikeln rund um die komplette Stillzeit und sämtlichen möglichen Stillproblemen die in dieser Zeit auftreten können auch Informationen rund um Säuglings- und Kinderernährung, sowie dem bindungs- und bedürfnisorientieren Umgang damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.